Fassade im Dreierpack

Viel Platz für die Mitarbeiter

studentenwohnanlage-landshut-00

 

Von Herbst 2016 bis Herbst 2017 hat die Obermeyer GmbH bei der Erstellung einer Studentenwohnanlage in der Stadt Landshut mitgewirkt. Erstellt wurden knapp 5.000 m² Holzfassade aus Lärchenholzschalung sowie aus zementgebundenen Fassadentafeln. Hinter der Fassade wurde auf den massiven Betonwänden eine Tragriegelkonstruktion aus Konstruktionsvollholz (KVH) angebracht. Die Zwischenräume sind mit Holzfaser-Einblasdämmung (Gutex, Thermofibre®) gedämmt. Besondere Herausforderung war bei diesem Projekt die Bauleitung sowie die Tragwerksplanung der Fassade, die Obermeyer in Kooperation mit einem Passauer Ingenieurbüro mit übernommen hat.

 

Bereits seit 1. September 2017 sind die drei neuen Wohnhäuser in der Studentenwohnanlage Bürgermeister-Zeiler-Straße in Landshut bezugsfertig. In unmittelbarer Nähe der Hochschule in Landshut baute das Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz als Bauherr und Träger diese neue studentische Wohnanlage. Die Neubauten wurden als Massivbau viergeschossig und mit Flachdach errichtet. Die Fassade samt Wärmedämmung fertigte Obermeyer Holzbau während eines Jahres vor Ort an.
In den neuen Wohnhäusern befinden sich insgesamt 209 Wohnplätze für Studierende der Hochschule Landshut.

 

 

Mehr Informationen zum Objekt

tabellen_header
BAUVORHABEN Studentenwohnanlage Landshut / Fassadenarbeiten
AUFTRAGSVOLUMEN 1.450.000 €
AUSFÜHRUNGSZEIT Sept. 2016 – Okt. 2017
AUFTRAGGEBER Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz, Regensburg
WERKPLANUNG & BAULEITUNG Johannes Steinleitner, Obermeyer GmbH Ortenburg
STANDSICHERHEIT Heininger Ingenieure Passau & Obermeyer GmbH Ortenburg

 

 

Weitere Bilder des Objekts

studentenwohnanlage-landshut-01

 

studentenwohnanlage-landshut-02

 

studentenwohnanlage-landshut-03

 

studentenwohnanlage-landshut-04