Sauna‐Dom im PEB Passau

Eine runde Sache

Der Sauna‐Dom im PEB

 
 
13 Meter Durchmesser. Eine Kuppelhöhe von 4,50 Meter. Und auf drei Etagen Platz für bis zu 90 Menschen: der 2013 gebaute Sauna‐Dom ist die jüngste Attraktion in der Saunawelt im PEB. Weil man hier beim Schwitzen in 85 Grad Celsius gleichzeitig den Ausblick auf den Neuburger Wald genießen kann, wird der „Dom“ auch Panorama‐Sauna genannt. Wir von Holzbau Obermeyer haben die Holzschindeldeckung des kreisrunden Gebäudes übernommen. Die Konstruktion, die das Dach trägt, besteht aus gebogenen Brettschichtholzträgern (Leimbindern), die wir auf einer umlaufenden Betonaufkantung befestigt haben. Die Außenschalung wurde als Volldachschalung mit Zwischenspandämmung angebracht, innen ist die Volldachschalung senkrecht nach oben hin spitz zulaufend. Das Dach deckten wir mit Holzschindeln aus Alaska‐Zeder.
 
 

Mehr Informationen zum Objekt

tabellen_header
BAUVORHABEN PEB/Balineum – „Saunadom“, Passau
AUFTRAGSVOLUMEN 95.000 €
BAUWEISE Massivholzbau, konstruktiver Holzbau, Holzschindeldeckung
AUSFÜHRUNGSZEIT Nov. 2012 – Apr. 2013
AUFTRAGGEBER Stadtwerke Passau
ARCHITEKTUR Krautloher Architekten, Geisenhausen
STANDSICHERHEIT Ingenieurbüro Wolf, Passau

 
 

Weitere Bilder des Objekts

Der Sauna‐Dom im PEB
 
Der Sauna‐Dom im PEB
 
Der Sauna‐Dom im PEB
 
Der Sauna‐Dom im PEB
 
Der Sauna‐Dom im PEB
 
Der Sauna‐Dom im PEB
 
Der Sauna‐Dom im PEB