Tradition

Unsere Erfolgsgeschichte

Die Gründung

Die Zimmerei Obermeyer wurde 1954 von Ernst Obermeyer in Ortenburg gegründet, der mit 26 Jahren die Meisterschule in Landshut erfolgreich absolviert hatte und von da an als selbstständiger Zimmerermeister arbeitete. Anfangs wurde der Betrieb als Einzelunternehmen mit rund 10 Mitarbeitern geführt, das sowohl in der Region als auch in der Landeshauptstadt München tätig war. Zu den Kernkompetenzen zählten die Fertigung u.a. von Dachstühlen, Balkonen, Fenstern und Türen.

 

 

Zimmerer beim errichten eines Dachstuhles in Ortenburg

 

 

Wachstum & neue Wege

1995 wurde das Unternehmen von Werner Obermeyer – Zimmerermeister, Dachdeckermeister und staatlich geprüfter Bautechniker – übernommen und in eine GmbH umfirmiert.
Aufgrund des gesättigten Marktes Mitte der 90er Jahre stagnierte der Sektor Neubau für längere Zeit. So suchte man nach neuen Möglichkeiten und erkannte früh das Thema Energieeffizienz als Herausforderung der Zukunft. So wurden der Holzrahmenbau/Holzhausbau, insbesondere im Passivhausstandard, sowie der Bereich Gebäudesanierung verstärkt.

 

 

Transport von Nagelplattenbindern zur Errichtung einer Halle

 

 

Veränderung & Gegenwart

Seit 2012 wird die Obermeyer GmbH in der dritten Generation von Florian Obermeyer, Zimmerermeister und Betriebswirt (HWK), geführt.
Zu den Schwerpunkten zählen heute der konstruktive Holzbau im öffentlichen Bereich (Kulturholzbau) sowie die Erneuerung und der Umbau von Gebäuden (Holzbau im Bestand).

 

 

Das Team von Obermeyer Holzbau am Firmengelände in Ortenburg